Personalmanagement

Ziele

Bei dieser Lehrveranstaltung handelt es sich um ein Modul in den Master-Studiengängen „Marktorientierte Unternehmensführung“ und „Medienrecht und Medienwirtschaft“. Es findet in vier Blöcken jeweils freitags und samstags statt. Ziel dieses Pflichtmoduls ist es, den Studierenden Kenntnisse und Fähigkeiten zu vermitteln, die sie als Führungskräfte zur erfolgreichen Wahrnehmung von Personalaufgaben benötigen. Die Studierenden sollen Probleme, die sich dabei ergeben können, erkennen und wissenschaftlich begründete Möglichkeiten zu ihrer Lösung entwickeln und anwenden können.

Die Schwerpunkte des Moduls (Teil Prof. Dr. Ernst) liegen in den Bereichen Personalmarketing, Employer Branding und Recruiting sowie der Personal- und Managemententwicklung.

Unter aktiver Mitarbeit der Studierenden in Form von Fallstudien, Gruppenarbeiten und Diskussionen sowie ergänzendem Dozentenvortrag wird der Lerninhalt systematisch erarbeitet.

Inhalt

Das Modul umfasst vier Bausteine:

Baustein 1:           

Begriffliche und konzeptionelle Grundlagen, Personalstrategie, Personalbedarfsplanung

Baustein 2:           

Arbeitsorganisation, Arbeitszeitgestaltung, Entgelt und Sozialleistungen

Baustein 3:           

Personalmarketing, Employer Branding, Personalauswahl

Baustein 4:           

Personal- und Managemententwicklung, Verhaltensaspekte einer modernen
Personalführung

 

Die Bausteine 1 und 2 werden von Prof. Dr. Scharfenkamp, die Bausteine 3 und 4 von Prof. Dr. Ernst angeboten.

 

Literatur

 

Reiner Bröckermann: Personalwirtschaft. Lehr- und Übungsbuch für das Human Resource Management. Stuttgart 2009

 

Hans Jung: Personalwirtschaft. München 2011



 

Termine Wintersemester 2017/18

(Bausteine 3 und 4, Prof. Dr. Ernst)

 

08. Dezember 2017, von 13.30 bis 18.30 Uhr

09. Dezember 2017, von 9.45 bis 16.45 Uhr

19. Januar 2018, von 13.30 bis 18.30 Uhr

20. Januar 2018, von 9.45 bis 16.45 Uhr

 

Raum 261

 

Leistungsnachweis:

Die Modulprüfung besteht aus einer 60-minütigen Klausur am Semesterende sowie einer Präsentation als semesterbegleitende Aufgabe. Beide Prüfungsleistungen werden benotet. Die Note der Klausur geht zu 70%, die Präsentation zu 30% in die Gesamtnote ein.